Der 1894 geborene englische Schriftsteller Aldous Huxley veröffentliche im Laufe seiner Karriere zahlreiche Essays sowie einige Romane. Aber auch Gedichte, Kurzgeschichten sowie Reiseberichte und Drehbücher gehörten zu seinem Repertoire. Zwischen 1913 und 1916 studierte er Englische Literatur in an der Universität in Oxford. Nach dem Abschluss seines Studiums mit Auszeichnung arbeitete er zunächst in einer Chemiefabrik und als Französischlehrer. Er war schon in den 1920ern als Schriftsteller erfolgreich und arbeitete auch als Journalist und Kunstkritiker. 1921 veröffentlichte er den ersten Roman Chrome Yellow.

Das Buch Brave New World (zu Deutsch: Schöne Neue Welt) erschien 1932 und schildert eine dystopische Welt, die von einem totalitären Regime regiert wird. Es stellt die kritische Frage, was die bessere Option ist. Soll man sich anzupassen und sich als ein akzeptiertes Mitglied und Teil der Gesellschaft zufriedengeben mit dem, was einem vorgesetzt wird, oder stellt das Streben nach Freiheit mit all seinen Konsequenzen die bessere Alternative und das eigentliche wahre Glück dar?

Schöne Neue Welt zählt zu den Büchern, die jeder gelesen haben sollte. Es ist unterhaltsam, interessant geschrieben und regt wahrlich zum Nachdenken an. Einer der größten Mehrwerte des Buches Schöne Neue Welt ist, dass es stellenweise Referenzen andeutet, die aktueller denn je anmuten.

Mr. Huxleys Schöne Neue Welt

Das Buch zeichnet ein Bild einer zukünftigen Gesellschaft im Jahr 2540 unserer Zeitrechnung, die in einer vermeintlich perfekten Gemeinschaftlichkeit zusammenzuleben scheint, in der es an nichts mangelt.

Durch den Einsatz pränataler biologischer Einwirkungen und Manipulationen der ungeborenen sowie einer anschließenden mentalen und physischen Beeinflussung und Indoktrinierung der Menschen im Kindesalter wird dafür gesorgt, dass die nachfolgenden Generationen in das Grundschema eines bestimmten Bildes von einer perfekt funktionierenden gesellschaftlichen Ordnung passt.

Für jeden Menschen wird bereits vor seiner Geburt bestimmt, welcher der bestehenden Klassen des Gesellschafts-Systems er einmal angehören soll. Jeder wird für seine Rolle als Mitglied einer der verschiedenen vorhandenen Kasten vorbereitet. An der Spitze der gesellschaftlichen Hierarchie stehen die Alpha-Plus-Menschen in den Führungspositionen. Am unteren Ende verrichten die Epsilon-Minus-Menschen einfachste Tätigkeiten.

Zur absoluten Kontrolle der Massen werden alle Menschen auf Konsum und Vergnügen konditioniert. Zudem wird eine spezielle Droge verabreicht, die sie zu willenlosen Wesen macht und davon abhält, die bestehende Weltordnung infrage zu stellen. Selbstständiges Denken und das Bilden einer eigenen Meinung sind unerwünscht und werden bekämpft. Die politische Führung hat eine Reihe von auserwählten Menschen der Alpha-Plus-Kaste. Diese werden wie Idole verehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.