Diese beiden Klassiker gehören in jedes Bücherregal:

Moby Dick (Herman Melville 1851)

Captain Ahab ist der Kapitän eins Wahlfänger-Schiffes mit Namen Pequod. Bei der Jagd auf einen Wal namens Moby Dick hat er ein Bein verloren. Die Männer, die auf dem Schiff anheuern, sind zunächst im Glauben, sich auf einen gewöhnlichen Walfang zu begeben. Erst als sie sich auf offener See befinden, erfahren sie von ihrer wahren Mission. Um die Besatzung des Schiffes zu motivieren, nagelt Ahab eine Golddublone an den Mast und erklärt sie zum Preis. Derjenige, der das Tier zuerst sichtet, soll diesen erhalten. Das Abenteuer beginnt.

Der Graf von Monte Christo (Alexandre Dumas 1844 bis 1846)

Edmond Dantès ist ein französischer Seemann, der zur Zeit der Französischen Revolution zwischen 1815 und 1828 lebt. Er ist 19 Jahre alt und wird von zwei Schurken über das Ohr gehauen, die er für Freude gehalten hat. Er verliert seine Geliebte und landet im Gefängnis. Man bringt ihn auf eine einsame Insel namens Monte Christo und steckt ihn in ein dunkles Verlies. Erst nach vierzehn Jahren gelingt ihm die Flucht aus dem Kerker. Er beschließt, Rache zu nehmen, und legt sich eine neue Identität zu, damit er sich ohne aufzufallen in den Kreisen der betuchten Pariser Gesellschaft bewegen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.